Das Portal für Haarwuchs
Diffuser Haarausfall November 15, 2013 d.rose

Diffuser Haarausfall

/wp-content/uploads/2015/10/Fotolia_35565700-471x335.jpg
Bei dieser Art des Haarausfalls ist die gesamte Kopfpartie betroffen. Es sind also nicht einzelne Stellen an denen keine Haare mehr wachsen, sondern dass Haar lichtet sich über den Kopf verteilt.

Die Ursachen für diese Form des Haarausfall sind vielfältig. Häufig spielt ein Versorgungsmangel des Haares eine Rolle. Die so genannte Haarzwiebel ist zwar vollkommen intakt, doch wird sie über das Blut nicht mit ausreichend Nährstoffen und Vitaminen, wie zum Beispiel Vitamin C oder B6, versorgt, so dass dann irgendwann die Haarzwiebel seine Funktion einstellt. Die Lebensdauer der Haare verkürzt sich, die Haarzwiebel stellt ihre Tätigkeit ein. Vorzeitiger Haarausfall ist die Folge.

Diffuser Haarausfall kann bestimmte Ursachen haben die aus unserer Umwelt zu entnehmen sind wie Stress, fehlende Vitamine bei Diäten oder wenn man einfach bestimmte Nahrungsmittel nicht zu sich nimmt. Aber auch im innersten kann dieser Haarausfall hervorgerufen werden wie zum Beispiel durch einen Stoffwechselstörung oder nach einem schweren grippalen Infekt.

Tritt der Haarverlust erst seit circa einem halben Jahr auf, so kann man diesen Zeitraum untersuchen. Hatte der Betroffene während diesen Zeitraums einen fieberhaften Infekt? Gab es extreme Diäten, Operationen unter Vollnarkose oder hormonelle Umstellungen?

Besteht der Haarausfall schon länger sollten Lebensgewohnheiten untersucht werden. Werden alle wichtigen Nährstoffe mit der Nahrung aufgenommen? Könnten Hormonstörungen vorliegen? Funktioniert die Schilddrüse einwandfrei?

Wenn Sie also den Verdacht beziehungsweise wenn Sie bemerken, dass sie immer mehr Haare verlieren aber nicht wissen aus welchem Grund, machen Sie bitte bei ihrem Hautarzt einen Termin und besprechen sie mit ihm ob der Haarverlust Symptom einer Krankheit sein könnte. Bei Frauen kann es sich auch um genetisch vererbten Haarausfall handeln. Dies ist bei circa einem Drittel der betroffenen Frauen der Fall. Haben Sie aller möglichen Ursachen abgeklärt, so können Sie auch besser entscheiden ob und wenn ja, welche Art der Behandlung sie ausprobieren möchten.

Das könnte Sie auch interessieren: