Das Portal für Haarwuchs
Follicular Unit Extraction November 15, 2013 d.rose

Follicular Unit Extraction (FUE)

content123.jpg
Die Methode der FUE ist moderner als die Streifentechnik. Sie gilt als sanftere Methode, da in präziser Arbeit die Haarfollikel in Form von follikulären Einheiten (FUs) einzeln entnommen werden. Sie bestehen meist aus einer Kleinstgruppe natürlich zusammengehörender Wurzeln (etwa 1-5).

Zum Eingriff werden Extraktions-Nadeln verwendet, die Grafts in einer Größe von 0.5mm bis 1mm entnehmen können. Gesunde Haarwurzeln werden also entnommen und in den betroffenen Bereichen wieder einverpflanzt. Die Entnahmestelle muss vor der Operation rasiert werden.
Falls durch die Entnahme eine Einheit beschädigt wird, so ist das Risiko hier zumindest minimiert, da nur wenige Haare betroffen sind. Es ist nicht nötig die Entnahmestelle zu nähen, sie verschließt sich selber noch am selben Tag. Ungefähr eine Woche nach der Operation sind aber noch kleine Krusten sichtbar. Der Verbleib kleiner punktförmiger Narben ist wahrscheinlich, sie sind aber mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen.
Bevor die separierten Teile wieder eingesetzt werden, erfolgt eine Prüfung auf die Gesundheit der Gruppe. Erst wenn diese bestätigt ist, wird sie mithilfe der FUI (Follicular Unit Insertion ) verpflanzt. Die Anwuchsrate ist sehr hoch.
Der Arbeitsaufwand für solche eine Behandlung ist sehr intensiv. Für die Verpflanzung von 1000 Grafts kann ein ganzer Arbeitstag eingerechnet werden.
Die Schmerzen fallen bei der FUE Methode sehr gering aus. Meist kann bereits am Folgetag mit der Hand leichter Druck auf den Kopf ausgeübt werden, ohne dass Schmerzen verspürt werden. Es kann aber zu leichtem Juckreiz kommen. Außerdem sind kleine Entzündungen möglich, deren Entstehung durch die Einnahme von Antibiotika vorgebeugt werden kann.

Die Narbenbildung sowie die Schmerzen treten im Vergleich zur Streifenbildung also wesentlich geringer auf und auch einige Tage nach dem Eingriff kann bereits wieder Sport betrieben werden. Sogar Extremsportarten dürfen nach ungefähr drei Wochen wieder praktiziert werden.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: