Das Portal für Haarwuchs
Haarausfall durch Haarbruch November 15, 2013 d.rose

Haarausfall durch Haarbruch

Fotolia_48917391.jpg
Haarbruch ist nicht der typische Haarausfall, aber dennoch kann man viele Haare verlieren.
Von einem Haarausfall spricht man, wenn man sehr viele Haare mitsamt der Haarwurzel verliert und sich das Haar auf der Kopfhaut lichtet.
Haarbruch bezeichnet hingegen den Umstand, dass das Haar durch eine geschädigte Haarstruktur an einer porösen Stelle bricht. Im Unterschied zu Spliss, der an den Haarspitzen auftritt, kann dies an jeder Stelle des Haares passieren. Je näher das Haar an der Kopfhaut bricht, so mehr entsteht der Eindruck von „richtigem“ Haarausfall.

Wenn Sie sich nicht sicher sind ob Sie unter Haarbruch leiden, dann untersuchen Sie ihr Haar auf verkürzte Haare mit weißlichen Spitzen. Besonders hilfreich ist es, sich eine einzelne Strähne zu greifen und sie einzudrehen. So sehen Sie ob abgebrochenes Haar hervorsteht. Manche Friseure bieten diese Technik an und schneiden ein Stück des jeweils betroffenen Haares ab. Das ist eine gute Technik um das Haar wieder gesünder aussehen zu lassen, ohne dabei Länge zu verlieren. Allerdings ist dieser Schnitt recht zeitintensiv und daher auch etwas teurer.

Es gibt viele Menschen, die an einem Haarbruch leiden und es so aussehen kann, als ob man Haarausfall hätte. Aber das ist eben oftmals nicht der „krankhafte“ Haarausfall.
Haarbruch kann häufig sehr gut behandelt werden, wie zum Beispiel durch Kieselerde, die in Kapselform eingenommen werden kann oder in Gelform direkt auf/ in dir Haare aufgetragen wird. Neben der Kieselerde gibt es beispielsweise noch Biotin, Zink oder fürs äußere Auftragen viele verschiedene Vitamin- und Pflegekuren.
Besonders fetthaltige Gegenmittel sind hier am besten geeignet. Im Handel können Sie diverse Haaröle erwerben, aber auch die Anwendung von Olivenöl ist möglich. Erwärmen Sie dazu einfach ein bis zwei Esslöffel voll und massieren Sie es ins nasse Haar ein. Im Gegensatz zu den speziellen Haarprodukten sollten sie dies jedoch nach einer Einwirkzeit von einer Stunde wieder auswaschen.

Begünstigt wird Haarbruch durch verschiedene Faktoren, wie zum Beispiel das tägliche Benutzen eines zu heißen Glätteisens oder Lockensstabs, regelmäßiges Föhnen, ruppiges Bürsten, häufiges Haarfärben und sehr stramme Frisuren. Vermeiden Sie außerdem ihre Haare mit zu heißem Waschen zu belasten, denn Haare reagieren empfindlich auf die hohen Temperaturen wenn die nass sind.
Besonders werden hier längere Haare angesprochen, bei der die Haarstrukturschäden besonders gravierend sein können.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: