Das Portal für Haarwuchs
Schwangerschaft November 15, 2013 d.rose

Schwangerschaft

Fotolia_56046619
Wallendes Haar trotz Schwangerschaft, das ist längst keine Selbstverständlichkeit. Manche Frauen bemerken nichts von einem Haarausfall, andere wiederum sind stark betroffen und leiden unter ihren Geheimratsecken.

Nicht alle Frauen leiden durch die Schwangerschaft unter Haarausfall, denn zunächst wird das weibliche Hormon Östrogen verstärkt produziert. Das wirkt sich positiv auf den Haarwuchs aus und trägt dazu bei, dass viele Frauen während der Schwangerschaft besonders gut aussehen.
Der Haarausfall kommt meist etwas später, im Spätwochenbett, während des Stillens oder erst nach dem Abstillen. Eines kann mit Sicherheit gesagt werden: der Haarausfall hört auf, sobald sich der weibliche Zyklus wieder stabilisiert hat. Auch wachsen wieder neue Haare nach.
Was Frau in dieser Situation am meisten braucht, ist Fürsorge und Trost. Und vielleicht ein Hilfsmittel, wie beispielsweise ein homöopathisches Komplexmittel. Denn nicht nur die Hormonschwankungen (während der Schwangerschaft steigt der Östrogenspiegel an, nach der Entbindung fällt er wieder) sind schuld am Haarausfall, oft liegt dem auch ein hoher Mineralverlust zugrunde. Ein so entstandener Eisenverlust kann leicht vom Arzt überprüft und ein entsprechendes Präparat verordnet werden.
Das Kind braucht viel von der Substanz der Mutter auf, Homöopathie gegen Haarausfall kann ein gutes Mittel sein und hilft der Mutter auch psychisch sehr. Gute Haarwuchsmittel sind unter anderem in Apotheken erhältlich.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: