Das Portal für Haarwuchs
Trichogramm November 15, 2013 d.rose

Trichogramm

Fotolia_51716367
Fallen mehr und mehr Haare aus, so möchte man irgendwann eine Bestätigung vom Arzt haben ob und in welchem Umfang Haare ausfallen und was mögliche Gründe dafür sein könnten. Der Hautarzt verwendet dann oft das Trichogramm als erste Untersuchungsmethode. Klassischer Weise werden dann verschiedene Haarwurzeltypen quantifiziert.

Etwa zwei Wochen vor der Untersuchung sollten keine Haarfärbungen mehr durchgeführt werden und auch auf die Haarwäsche sollte mindestens 5 Tage davor verzichtet werden. Werden regelmäßige Trichogramm- Untersuchungen durchgeführt, so ist wichtiger als die Einhaltung dieses Zeitraums die Beständigkeit (also lieber jedes Mal konstant vier, fünf oder sechs Tage als unterschiedlich). Auch kräftiges Bürsten kann das Ergebnis verfälschen.

Bei der Untersuchung werden 50-70 Haare oberhalb der Stirn zunächst gescheitelt und dann mit einer gummibeschichteten Klemme ausgerissen. Anschließend wird die Haarreihe unter einem Mikroskop untersucht. Wichtig ist, dass die Haare mitsamt Wurzel entnommen werden. Durch die Entnahme entgegen der Wuchsrichtung können die Haare abbrechen. Dies ist für die Untersuchung ungünstig, es kann aber angenommen werden, dass die Haare sich in der Wachstumsphase befanden, da Sie sich sonst leichter mitsamt Wurzel gelöst hätten.

Diese Untersuchungsmethode wird wegen der Einschränkungen im Vorhinein und der Unannehmlichkeit währenddessen von Patienten nicht unbedingt bevorzugt. Inzwischen kommen daher auch modernere Methoden, wie zum Beispiel der TrichoScan zum Einsatz.

Das Trichogramm dient in erster Linie dazu, herauszufinden in welchem Anteil wachsende und nicht wachsende Haare vorhanden sind. Die momentane Bestandsaufnahme kann dabei nur den Jetzt- Zustand und die Prognose für die nächsten zwei bis drei Monate liefern. Für definitive Diagnosen über Ursachen finden andere Untersuchungen statt, denn hier ist eher das Muster der Haarlichtung. Das Trichogramm kann jedoch hilfreich sein.

Die normale Verteilung der Haare liegt bei circa 80 Prozent in der Anagenphase (Wachstumphase). Drei Prozent befinden sich üblicherweise in der Übergangsphase, während ein Wert unter 20 Prozent normal für Haare in der Ruhe- oder Ausfallphase ist. Am sinnvollsten ist die Anwendung des Trichogramms daher in einer akuten Ausfallphase.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Untersuchung zu Hause- SelbsttestUntersuchung zu Hause- Selbsttest Untersuchung zu Hause/ Selbsttest Wollen Sie zu Hause Ihren ersten Verdacht des […]
  • Kopfhaut-BiopsieKopfhaut-Biopsie Kopfhaut-Biopsie Bei der Kopfhaut-Biopsie handelt es sich um eine Gewebeentnahme der […]
  • TrichoScanTrichoScan TrichoScan Bei dem TrichoScan wird die Haardichte und der Haarwurzelstatus […]
  • Genetischer HaarausfallGenetischer Haarausfall Genetischer Haarausfall Genetischer Haarausfall, auch androgenetische Alopezie […]