Das Portal für Haarwuchs
Übersäuerung des Körpers November 15, 2013 d.rose

Übersäuerung des Körpers

Fotolia_41614527
Studien haben ergeben, dass ein saures Körpermilieu zu Haarproblemen führen kann. Bei einer extremen Übersäuerung des Körpers, kann das mitunter sogar zu Haarausfall führen. Wie aber erkennt man ein saures Körpermilieu?

Man erkennt es an Erkrankungen des Zahnfleisches, die Fingernägel wachsen schlecht und die Haare beginnen verstärkt auszufallen. Auch Übelkeit nach Aufnahme säurehaltiger Lebensmittel kann ein Anzeichen sein.
Sicherheit können Sie durch einen pH-Test bekommen. Teststreifen sind in der Apotheke erhältlich. Der Magen ist der sauerste Ort im Körper und sein pH Wert sollte bei etwa 1,8 liegen. Bei einem Test wird aber der Wert im Urin gemessen, er liegt meist zwischen 5 und 6. Dabei gilt je saurer das Urin, desto niedriger der Wert und umgekehrt.

Bestätigt sich der Verdacht auf Übersäuerung, dann ist es an der Zeit, ein basisches Körpermilieu aufzubauen. Das geht ganz einfach, indem die Mineralstoffspeicher des Körpers aufgefüllt werden. Man beginnt am besten sofort mit einer mineralstoffhaltigen, ausgewogenen Ernährung und hält diese auch konsequent ein. Drei Viertel des Tagesbedarfs sollte mit basischen Lebensmitteln abgedeckt werden, der Rest kann sauer sein. In unserer Nahrungsmitteltabelle haben wir basisches Essen aufgelistet. Auch genügend stilles Wasser sollte konsumiert werden.
Spezielle Brausetabletten oder andere mit Mineralien (Basen) angereicherte Produkte und Entsäuerungsprodukte sind in der Apotheke oder in Drogeriemärkten erhältlich.
Wichtig ist es, auf ein gut funktionierendes Verdauungssystem zu achten. Hat der Darm bereits ein saures Milieu aufgebaut, reicht eine einfache Entsäuerung nicht aus. Nur eine komplette Umstellung der Lebensweise ist hilfreich. Gesund und ausgewogen Ernähren und viel Bewegung stoppen auf Dauer jeden Haarausfall der durch eine Übersäuerung des Körpers ausgelöst wird. Vermeiden Sie außerdem Alkohol- und Kaffeenuss, Rauchen und zu viel Stress, denn das trägt maßgeblich zur Übersäuerung bei. Ebenso wie ein zu viel an tierischen Eiweißen, Süßigkeiten und ungesundem Fett.
Chronische Übersäuerung kann zahlreiche Erkrankungen begünstigen, wie zum Beispiel die „Wohlstandskrankheit“ Gicht, Magen-Darm-Geschwüre, Rheumatische Erkrankungen und Allergien. In Studien wurden sogar herausgefunden, das in westlichen Ländern mehr als 90% der Bevölkerung unter Symptomen der Übersäuerung leiden.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MineralienMineralien Mineralien Vitamine allein genügen nicht um unseren Körper mit allem zu versorgen, […]
  • Falsche ErnährungFalsche Ernährung Falsche Ernährung Haarausfall kann durch mangelnde Nährstoffaufnahme ausgelöst […]
  • VitamineVitamine Vitamine Vitamine sind wichtig für die Gesundheit des ganzen Körpers, so auch für das […]
  • AminosäurenAminosäuren Aminosäuren Aminosäuren als Nährstoff finden Sie in Eiweißen z.B. im Fleisch oder in […]